Offene Ateliers 2016

Auf ein neues …

… und einen Gast: Carlos Roberto Franco, ist Plastiker und zeigt Arbeiten zum Thema der Transformation. Diese vollzieht sich auf strukturellen Ebenen des Materials, des Raumes und der Zeit in einem energetischen Prozess, der in seinen Arbeiten die Verwandlung verschiedener Materialien wie Kupfer, Bronze, Glass, Salz sichtbar macht.

Björn von Schlippe, der „Kartonist“ zeigt seine Objekt-Schaukästen. Durch Gucklöcher hat der Betrachter Einblick in die beleuchteten Innenwelten. Die Werke aus Pappe möchten so erkundet werden. Zur Zeit entwickelt er erfundene Familienwappen, kleine verspielt wirkende Symbolpakete, die er selber WappenPappen nennt. Noch sind die meisten von ihnen unbemalt. Auch in diesem Jahr sind die Besucher wieder eingeladen, sich live von ihm portraitieren zu lassen.

Alicia Marocchi Jannots arbeitet mit Landschaftsfotografie in Bewegung. Wie lange dauert ein Augenblick? Wie schnell verändert sich unser Leben? Inwieweit repräsentiert die Natur und insbesondere der Wald unsere Sehnsucht nach Ruhe? Alicia Marocchi Jannots dynamisiert Natur mithilfe von fotografischer Technik.

Die Malerin Barbara Koch zeigt neue Tierbilder. In der Spannung zwischen rauhem Material und feiner Lasur entstehen Hasen, Schweine und Eulen. Auf besondere Weise verbindet sie Erde, Sand, Pigmente mit Acryl und Öl. Auch neue farbintensive Abstraktionen gibt es zu entdecken.

Die plastische Arbeit Gerrit Grotelohs beschäftigt sich mit physischen, haptischen und visuellen Eigenschaften diverser Materialien. Seine aktuellen Arbeiten untersuchen das Innere der Form auf sowohl physische als auch metaphysische Qualitäten: Körper und Hülle, Oberfläche und Raum, Präsenz und Abwesenheit, das Prosaische und das Scheinhafte.

Das Quiz: Bei unserem Quiz können Sie Ihr Kunstwissen testen und kleine Originalkunstwerke gewinnen. Ausgangspunkt ist die Werkstatt des Zimmermanns Olav Schmidt.

ÖFFNUNGSZEITEN
Freitag 04.11.2016 von 17 – 20 Uhr
Samstag 05.11.2016 von 15 – 20 Uhr
Sonntag 06.11.2016 von 11 – 18 Uhr

Der Eintritt zu den Ausstellungen ist gratis.

ABENDVERANSTALTUNGEN

Der italienische Pianist und Komponist Alessandro Costantini gastiert im Künstlerhaus Ohlendorffturm mit zwei Konzertabenden.

Alessandro Costantini wird eigene Kompositionen Neuer Klassik spielen, eigene Filmmusiken und Bearbeitungen von Stücken Piazzollas, Debussys, Tiersens oder der Beatles. Nicht zu überhören sind die Zeitgenössigkeit, die klassischen Töne und die rhythmischen Ausführungen, die die Hauptcharakteristik seiner Arbeit darstellen. Wegen seiner hinreißenden Harmonien und des originellen Einsatzes von Rhythmus werden die Abende im Künstlerhaus ein berauschendes Erlebnis, dass den Zuhörer auch darüber hinaus begeistern wird. weiter lesen

Fr. 4.11.2016 u. Sa. 5.11.2016, jeweils 20 Uhr

Kostenbeitrag 14 €

Da das Platzangebot begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen.
Reservierungen unter: 040 319 66 13 oder

Der Eintritt zu den Ausstellungen ist gratis.

Einladung 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.